KINDER 

 

SHONISHIN – „Japanische Akupunktur-Massage für Kinder“

 

Vor über 250 Jahren wurden in Japan Methoden entwickelt, um Kinder ohne Nadeln und daher schmerzlos zu therapieren.

 

Die drei Grundmethoden sind: 

  • Ein sanftes Streichen mit einem flach abgerundetem Instrument

  • Ein sehr leichtes „Klopfen“ mit einem sanft abgerundetem Gegenstand

  • Ein leichtes Vibrieren

 

Shonishin hat sich bewährt bei:

  • vegetative Störungen (bes. Schlafstörung, Verdauungsstörung, Appetitlosigkeit)

  • Schreibabys

  • Einnässen

  • Infektanfälligkeit

  • Allergie und Asthma

  • Konzentrationsstörung

  • Entwicklungsverzögerung

  • Unterstützung der Bewegungs- und Wahrnehmungsentwicklung

© 2017 Barbara Imhof